Begrünung von Wartehäuschen

03.05.2020 Anträge

Bushaltestellenhäuschen in Wismar

Utrecht, Wien, Leipzig und auch Berlin: Immer mehr Städte bepflanzen die Dächer ihrer Bushaltestellenhäuschen zum Schutz von Bienen und Insekten. Die Fraktion FÜR-WISMAR-Forum will einen solchen Beitrag zum Artenschutz auch für unsere Stadt anregen. Deshalb haben wir in der Bürgerschaft den Prüfantrag auf den Weg gebracht, ob im Bestand oder bei Ersatz- bzw. Neubau von Bushaltestellenhäuschen eine solche Begrünung möglich ist.

In den letzten Jahrzehnten war ein dramatischer Rückgang von Insekten und Bienen zu verzeichnen. Jedoch sind diese unentbehrlich für unser ökologisches Gleichgewicht. Bepflanzte Bushaltestellenhäuschen können als Nahrungsräume für Insekten dienen. Pflanzen wie Mauerpfeffer oder Weißer Lein könnten hier zum Einsatz kommen, da sie als sehr robust gelten und große Beliebtheit bei Bienen und Hummeln haben.

Aber nicht nur zum Schutze der Artenvielfalt ist die Begrünung der Bushaltestellendächer von Vorteil. Die Pflanzen filtern die Luft, nehmen den Feinstaub auf und speichern das Regenwasser, wodurch eine pflegeleichte Handhabung gewährleistet ist.

Auch wenn so nur ein kleiner Anteil zum Artenschutz beigetragen werden kann, sind die begrünten Bushäuschen doch ein „Hingucker“ und spenden zudem auch Schatten an heißen Tagen. Im Gegensatz zu „einfachen“ Dächern von Bushaltestellenhäuschen, die im Sommer die Sonne anziehen, wird es unter den „kleinen Wiesen“ lediglich bis zu 25 Grad.

Der Bürgermeister soll der Bürgerschaft nun bis spätestens zur Sitzung im August 2020 die Ergebnisse der Prüfung mitteilen.