Gute Sport- und Freizeitmöglichkeiten für alle!

04.05.2018 April 2018

 

 

 

Schon am 26.02.2015 hat die FÜR-WISMAR-Fraktion in der Bürgerschaft einen Antrag zur “Erarbeitung eines Sportstättenentwicklungskonzeptes für die Hansestadt Wismar” eingebracht, denn schon vor drei Jahren war mehr als klar, dass Handungsbedarf besteht. Wir wollten, dass es die Verwaltung endlich angeht, einen Zustandsbericht über die vorhandenen Sportstätten anzufertigen und die über Jahrzehnte versäumten Renovierungen bald, sehr bald zu beginnen. Jeder, der unsere Sportstätten kennt, weiß, in welch erbärmlichen Zustand sie sich befinden. Keine einladenden Gelegenheiten für sportbegeisterte Bürgerinnnen und Bürger, für Kinder und Jugendliche, die den Eindruck bekommen müssen, Sport ist nicht viel wert, sie sind nicht viel wert. Denn bislang wurden städtische Mittel eher in andere Projekte investiert, darunter vieles in der Altstadt, vieles, um die Stadt für die Touristen schön zu machen.

Die Verwaltung machte dann eine große Sache daraus, nämlich die “Integrierte Sportentwicklungsplanung in der Hansestadt Wismar”. Der jetzt (erst) vorgestellte Sportentwicklungsplan wurde von einem externen Institut angefertigt und kostete einige Zehntausend Euro, auch Geld, was man vielleicht besser hätte verwenden können. Zum Beispiel für die Pflege und Erweiterung von Freizeitflächen, denn auch daran fehlt es.

Die Plan zeigt viele offene Sport-Baustellen in der Hansestadt Wismar auf, was nichts Neues war und ist. Aber auch wirklich ganz tolle Ideen wurden vorgeschlagen. Nachteil dieser Vorschläge ist allerdings, dass alle Investitionen in die Millionen gehen. Geld, welches nicht vorhanden ist und auch nicht in den  Doppelhaushalt 2018/2019 eingestellt wurde!!!

Anfangen, klein anfangen, die Bürgerinnen und Bürger und die Vereine einbeziehen, Sponsoren in der florierenden Wirtschaft in Wismar suchen. Das wäre ein längst überfälliger Weg.

Anbei, für ganz Interessierte, der Handlungsbedarf zum Sportentwicklungsplan, der auch kurz gehalten ist, es sind nämlich nur 52 Seiten.

Keine Kommentare vorhanden.